ZUTATEN
Für den dunklen Teig:


300 g
Mehl
160 g
Puderzucker
170 g
Butter
3 EL
ungesüßtes Kakaopulver
1 TL
Natron
2 EL
saure Sahne
Für den hellen Teig:
150 g
Mehl
80 g
Puderzucker
80 g
Butter
1/2 TL
Natron
1 EL
saure Sahne
Für die Quarkfüllung:
750 g
Quark
3 St.
Eier
1 Pck.
Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
1 Pck.
Vanillezucker
geriebene Zitronenschale
Puderzucker
Johannisbeerkonfitüre zum Bestreichen
Für die Glasur:
weiße Schokoglasur
dunkle Schokoglasur


ZUBEREITUNG


Kakaoteig:
Mehl sieben und mit Natron, Puderzucker, Butter, Kakao und saurer Sahne zu einem glatten Teig verkneten.
Heller Teig:
Mehl sieben und mit Natron, Butter, Puderzucker und saurer Sahne zu einem glatten Teig verkneten.
Den hellen Teig zu der Backblechgröße ausrollen. Das Backblech einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig mithilfe einer Teigrolle aufs Backblech geben. Ein Backblech von 30×40 cm verwenden. Den Teig mit Johannisbeerkonfitüre bestreichen.
Den Kakaoteig halbieren. Den einen Teil ausrollen und auf den mit der Konfitüre bestrichenen hellen Teig legen. Darauf die Quarkfüllung verstreichen. Den anderen Teil ausrollen und auf die Quarkfüllung legen. Dicht mit einer Gabel anstechen und bei 180 ° C 25 bis 30 Minuten (oder nach Bedarf) backen.
Für die Quarkfüllung Quark mit Zucker (Menge nach Geschmack), Vanillezucker, Puddingpulver, Eiern und Zitronenschale verrühren.
Kalt stellen und danach mit weißer und dunkler Schokoladenglasur verzieren, fest werden lassen. Mit einem heißen Messer in Schnitten schneiden. Lasst es euch schmecken!