ZUTATEN FÜR 1 PORTIONEN:

1 Teil/eOrangenschale, Bio
1 Teil/eZitronenschale, Bio
2 Teil/eZucker

Verfasser:
risei

Die Schalen dick abschneiden oder von ausgepressten Früchten verwenden – man kann sie auch gut einfrieren, bis man genug beisammen hat. In nicht zu kleine Stücke schneiden
Mit kaltem Wasser bedeckt zum Kochen bringen, Wasser abschütten und die Prozedur NOCH ZWEI MAL WIEDERHOLEN, damit die Bitterkeit verloren geht. (Keine Angst: das drei mal weggeschüttete Wasser riecht zwar herrlich intensiv nach den ätherischen Ölen, aber es bleibt noch genug davon in den Schalen!)
Gründlich abtropfen lassen

Schalen abwiegen und mit der GLEICHEN MENGE Zucker und etwas Wasser in den Topf zurückgeben.
Langsam zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde vorsichtig köcheln, bis die Schalen durchscheinend sind.
Mit der Schaumkelle rausnehmen, gut abtropfen und auf Kuchengitter trocknen lassen.

(Der ausgekühlte Sirup bekommt eine geleeartige Konsistenz und schmeckt köstlich: Wie Marmelade aufs Brot oder statt Honig im Lebkuchenteig, statt Sirup in den Flap-Jacks oder im gefüllten Lebkuchen….mmmhhh!)

Das Trocknen kann einige Tage dauern – ca. einmal täglich wenden, ich hab sie dann auf Backpapier fertig getrocknet.

Verwendung:
Für’s Backen lasse ich sie naturell, halt leicht klebrig heb ich sie in einem Marmeladeglas mit Twist-off-Deckel auf (zur Sicherheit im Kühlschrank, was aber nicht nötig sein sollte) und hacke sie dann mit dem Wiegemesser fein
In grobem Rohzucker gewälzt sind sie nicht mehr so klebrig, halten sich gut in einer Keksdose und schmecken herrlich zwischendurch, auf dem Nikolausteller….
In feine dunkle Kuvertüre getaucht sind sie eine echte Delikatesse und ein edles Geschenk!

Arbeitszeit:ca. 20 Min.
Koch-/Backzeit:ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad:simpel
Kalorien p. P.:keine Angabe