ZUBEREITUNG
1.
SCHRITT
Alle Teigzutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.

2.
SCHRITT
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in sehr feine Spalten schneiden. Äpfel mit Zucker und Zitronenschale vermischen und zugedeckt durchziehen lassen. Die Sultaninen in lauwarmem Wasser einweichen.

3.
SCHRITT
Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Sultaninen gut abtropfen lassen. 2/3 des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als eine Tarteform mit Hebeboden (ø ca. 28 cm) ausrollen und in die gefettete Form legen. Den übrigen Teig etwas dünner zu einem Deckel in Formgröße ausrollen. Apfelspalten, Mandeln und Sultaninen auf dem Teig in der Form verteilen, den überhängenden Teigrand auf die Füllung klappen und mit dem verquirlten Eigelb bestreichen. Den Teigdeckel darüberlegen und ringsum gut andrücken.

4.
SCHRITT
Für den Guss Butter leicht erwärmen, mit Zucker verrühren, Zitronenschale und Vanillezucker untermischen und den Guss auf den Teigdeckel streichen. Den Kuchen in 30 – 40 Minuten hellbraun backen. Dazu passt Sahne.

ZUTATEN FÜR 12 PORTIONEN
Für den Teig

 

280 g

Mehl

140 g

Butter

125 g

Zucker

1

Ei (Größe L)

4 EL

Sahne (oder Milch)
Für die Füllung

 

1 kg

Apfel (mürbe)

80 g

Zucker

0.5

Bio-Zitrone (davon die Schale)

60 g

Sultanine

30 g

Mandel (gehackt)

1

Eigelb
Für den Guss

 

100 g

Butter

100 g

Zucker

etwas

Zitronenschale (Bio-)

1 TL

Vanillezucker