ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN:

250 gGeflügelleber (am besten Hühnerleber)
50 gButter
3Zwiebel(n)
etwasMehl zum Wälzen
etwasSalz und Pfeffer

Verfasser:
MarYSol

Die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden, die Hälfte der Butter in einer tieferen Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin ganz langsam (20 – 25 Minuten) bei niedriger Temperatur anschwitzen, bis sie eine bräunliche Farbe bekommen, dabei häufiger umrühren. Dann salzen und pfeffern. Gegen Ende kann man die Temperatur für einige Minuten erhöhen, damit die Zwiebeln besser bräunen und diesen schönen Bratgeschmack bekommen.

In der Zwischenzeit die Leber abspülen und große Blutgefäße und Fett entfernen. Danach trocken tupfen, gründlich in Mehl wälzen und das überschüssige Mehl etwas abklopfen.

Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die restliche Butter in der Pfanne zerlassen und die Leber scharf von allen Seiten anbraten. Danach die Zwiebeln wieder dazugeben.

Das Ganze auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten schmoren lassen, dabei ab und an umrühren. Dann den Herd ausstellen und weitere 5 Minuten ruhen lassen, noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. So wird die Leber butterzart und bleibt schön saftig.

Dazu passt am besten selbst gemachter Kartoffelbrei. Man kann auch Putenleber nehmen, die ist jedoch größer und wird daher meist nicht so zart wie Hühnerleber.

Arbeitszeit:ca. 30 Min.
Koch-/Backzeit:ca. 45 Min.
Schwierigkeitsgrad:normal
Kalorien p. P.:ca. 421