Zutaten

Für den Keksboden:

  • 300 g Oreo-Kekse oder andere Schokokekse mit weißer Cremefüllung
  • 100 g Butter

Für die Füllung:

  • 300 g TK-Brombeeren, aufgetaut frische Brombeeren gehen natürlich auch
  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Speisequark (20 %)
  • 50 g griechischer Joghurt
  • 100 g Sahne
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 Pck. Gelatine-Fix

Für die Deko:

  • Brombeeren, Mini-Oreo-Kekse, Cookie & Cream-Giotto, etc.

Sonstiges:

  • 1 Tarteform mit Hebeboden (23-24 cm)
  • Pürierstab oder Hochleistungsmixer

Anleitungen

  • Brombeeren auftauen lassen.
  • Butter in einem kleinen Topf schmelzen und beiseite stellen.
  • Währendessen die Oreo-Kekse vorsichtig auseinander drehen, die Creme mit einem scharfen Messer abkratzen und in eine Schüssel geben.
  • Oreohälften zerbröseln, entweder in einem Hochleistungsmixer oder in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz oder einer Flasche zerdrücken.

    Oreohälften mit der geschmolzenen Butter mischen und in eine Tarteform (23-24 cm) mit Hebeboden* füllen, verteilen und am Rand hochdrücken. Das klappt am besten mit Einweghandschuhen.

    Keksboden etwa 30 Minuten im Froster fest werden lassen.

  • Die aufgetauten Brombeeren pürieren und durch ein feines Haarsieb streichen.

    Das Brombeerpüree auf drei gleich große Becher verteilen. In diesem Verhältnis: 2 EL, 5 EL und restliches Brombeerpüree.

  • Oreofüllung, Mascarpone, Quark, Joghurt, Zucker und Zitronensaft kurz durchmixen.
  • Sahne steif schlagen. Gelatine-Fix dabei einrieseln lassen.
  • Sahne unter die Mascarponecreme heben und auf die mit Brombeerpüree gefüllten Gläser verteilen, so dass die Gläser gleich hoch gefüllt sind. Gut durchrühren.
  • Die hellste Creme auf den Tarteboden geben und glatt streichen.

    Die etwas dunklere Creme löffelweise auf die Creme geben und vorsichtig glatt streichen.

    Die dunkle Creme ebenfalls löffelweise auf die Creme geben und vorsichtig glatt streichen.

  • Tarte etwa 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Am besten über Nacht.
  • Vor dem Servieren vorsichtig aus der Form lösen. Das klappt am besten, wenn man die Tarte auf ein Glas stellt und den Boden damit hochdrückt.

    Tarte dekorieren und servieren.

Notizen

  • Anstatt Brombeeren schmecken auch Heidelbeeren ganz wunderbar.